IGing

Einleitung

Das vor 5.000 Jahren in China entstandene IGing („Buch der Wandlung“) beinhaltet ein umfassendes Konzept, das in seinen 64 Bildern die Welt und das menschliche Verhalten komplex und detailliert erklärt. Wer sich auf das IGing einlässt, gewinnt einen zuverlässigen „Berater“ zur Erforschung und Lösung der Ursachen seiner Probleme.

  • Es stellt die ursprünglichen Kräfte von Yin und Yang dar.
  • Es zeigt auf, dass der Mensch einen freien Willen besitzt.
  • Es beweist, dass der dauerhafte Erfolg des Menschen von der richtigen Beachtung der geistigen Gesetze abhängt.

Das IGing wird auch als die Wurzel des Feng Shui und der Traditionellen Chinesischen Medizin bezeichnet.

Geschichte des IGing

Im Jahre 1923 kam das IGing durch den Pfarrer Richard Wilhelm in den deutschsprachigen Raum. Diese wundervolle, zum Teil jedoch schwer verständliche Übersetzung (sie beinhaltet chinesische Metaphern) beeindruckte viele Geistesgrößen wie z. B. Hermann Hesse, Werner Heisenberg, C. G. Jung oder Martin Schönberger. In „Das Glasperlenspiel“ und „Siddartha“ räumt Hermann Hesse dem IGing eine wichtige Bedeutung ein.

Der Arzt und Forscher Dr. Martin Schönberger (1912–2005) weist in seinem Buch „Weltformel I Ging und genetischer Code“ nach, dass der genetische Code (64 Eiweißbausteine des Lebens, die 1953 entdeckt wurden) mit dem IGing (64 Bausteine des Lebens, die das I Ging vor ca. 5000 Jahren so benannte) beeindruckende Analogien aufweist. Die anerkannte „Traditionelle Chinesische Medizin“ (TCM) greift die Erkenntnisse des IGing für die Diagnose und Behandlung von Krankheiten auf (und knüpft daran an).

Gewinn

Warum I Ging? Das werde ich des Öfteren gefragt und kann es nicht so einfach beantworten. Aber ich will es versuchen. Sie sind ein Mensch mit einem freien Willen. Wenn Sie Ihr Leben aktiv gestalten möchten und den Wunsch haben, es nach Ihren persönlichen Fähigkeiten und Anlagen auszurichten, dann kann Ihnen das I Ging wertvolle Hilfe leisten.

Jede berufliche und private Meisterschaft beginnt mit Arbeit und Fleiß. Das heißt: Es gilt, durch das I Ging zunächst unsere „innere Wohnung“ von dem Gerümpel/den Giften zu befreien, die inneren und äußeren Misserfolg/Streit/Trauer verursachen. Ziel ist es, den falschen Einflüsterungen von Eltern, Erziehern und Lehrern auf die Spur zu kommen und sie aufzulösen. Deshalb folgt nach einem Einführungsseminar als zweiter Schritt die Aufgabe, falsche Lebensmuster zu erkennen und zu beenden. Erst wenn jeder „sein Fundament saniert“ hat, kann er seinen inneren Lebensplan verwirklichen.

Nur mit einer gesunden Wurzel ist dauerhaft gesundes Wachstum möglich. Als nächsten Schritt schauen wir uns die Erfolgszeichen im I Ging an. Hier wird genau beschrieben, wie wir wahren Erfolg und Glück im Leben erreichen können. Diese Lebensgesetze lassen sich im privaten Bereich genauso anwenden wie in Arbeitsleben.

Mehr zum I Ging gibt es auch hier: www.igingblog.de